PETER RÜHMKORF UND DIE GROSSEN VIER: Benn, Brecht, Ringelnatz und von der Vogelweide

PETER RÜHMKORF UND DIE GROSSEN VIER: Benn, Brecht, Ringelnatz und von der Vogelweide

Gottfried Benn, Bertolt Brecht, Joachim Ringelnatz und Walther von der Vogelweide

Vorgetragen von Joachim Kersten und Prof. Stephan Opitz

Als Leslie Meier alias Peter Rühmkorf 2008 starb, schrieb die FAZ, dass „der bedeutendste deutschsprachige Dichter der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts“ gestorben sei.

Kein anderer deutscher Schriftsteller des 20. Jh. stand bewusster und kundiger in der Tradition deutschsprachiger Dichtung, schrieb darüber und lebte in und mit ihr. Sein Leben lang bestaunte, achtete, behandelte Rühmkorf die Gedichte von Benn, Brecht und Ringelnatz. Die Gedichte von Walther von der Vogelweide hat er in ein bis heute lebendiges und unübertroffenes Gegenwarts- deutsch übertragen.

Die Testamentsvollstrecker Rühmkorfs, der Hamburger Rechts- anwalt Joachim Kersten und der Kieler Universitätsprofessor Stephan Opitz, lesen Gedichte der Großen Vier und von Peter Rühmkorf. Kersten & Opitz erschließen für die Arno Schmidt Stiftung auch den im Deutschen Literaturarchiv Marbach/Neckar aufbewahrten Nachlass Peter Rühmkorfs.

Eintritt 17,00 Euro

17.10.2019 um 20:00 Uhr
Heimatmuseum Schliersee