2019_Kinderkulturherbst-BEISPIEL
DSC_7787-bearb
plakat_karneval_ohne_schrift
DSC_5536-kl
DSC_7644

Gleich drei Veranstaltungen für Kinder (und ihre Eltern) gibt es im diesjährigen Kulturherbst, wir freuen uns auf euch!

FREITAG 4.10.2019 17 Uhr

MAMA Kinderzeichnungen in der Fuge

„KUNST (IN) DER FUGE“ AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG:

Gemeinsam mit der Künstlerin Cornelia Heinzel-Lichtwark vom ATELIER AM SCHLIERSEE erforschen die Kinder unterschiedliche Mal- und Zeichentechniken. Unterstützt von Maria Altevers aus Holzkirchen gestalten die KünstlerInnen eine Ausstellung ihrer Bildwerke. Porträtiert werden sie bei ihrer Arbeit von der Fotografin Cordula Flegel.

Öffnungszeiten der Ausstellung 05.10.–22.10.2019, Montag bis Freitag: 10.00–16.00 Uhr, Samstag und Sonntag: 10.00–13.00 Uhr

 

SONNTAG 13.10.2019 10 bis 17 Uhr

Auf den Spuren von Omas und Opas Kindheit könnt ihr einen ganzen Tag mit vielen verschiedenen historischen Kinderspielen verbringen. Skibrettl-Lauf, kegeln, werken und basteln – verschiedene Spielstationen warten auf euch, und natürlich gibt es am Ende ein kleines Gschenkerl.

Neben den Spielen ist auch Kasperls Spuikastl mit lustigen Theaterstücken bei uns zu Gast.

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben an diesem Tag freien Eintritt.

Erwachsene zahlen den Museumseintrittspreis von 8,90 Euro.

 

SONNTAG 19.10.2019 14 Uhr

Wer kennt ihn nicht, den „Karneval der Tiere“ von Camille Saint- Saëns? Diese plastischen, humorvollen Charakterbilder von Tieren, diese Ohrwürmer hört man immer wieder gern. Nun gibt es von Helga Pogatschar eine Kinderoper „Maus und Monster“ mit dem Text von Rudolf Herfurtner. Text und Musik sind fetzig und modern. Die Instrumentation ist fast identisch mit der des „Karnevals der Tiere“, und so hat Heinrich Klug einige der Monstergeschichten in den „Karneval der Tiere“ hineingenommen und so ein neues Stück daraus gemacht, in dem die Tiere von Saint- Saëns mit den Monstern in Wettstreit treten. Zum Glück gibt es überragende kleine geigende Preisträger von „Jugend musiziert“, die mithilfe einer kleinen singenden und tanzenden Mäuseschar die Monster besiegen. Und die Partie der Sänger-Erzählerin ist aberwitzig virtuos und der ungewöhnlichen Stimmakrobatin Salome Kammer wie auf den Leib geschrieben.

Leitung: Heinrich Klug
Ausschnitte aus Sinfonien und anderen Werken, Mitglieder und Akademisten der Münchner Philharmoniker, Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ mit Musikinstrumentenquiz

Eintritt 10,00 Euro